Mittwoch, 28. Dezember 2011

Mal was anderes...

...bei Facebook habe ich eine Blogger-Aktion von chefkochmesser.de entdeckt und würde gern teilnehmen, auch wenn ich meinen Blog gerade so lieblos pflege *seufz* Vielleicht sollte das mein Vorsatz fürs neue Jahr werden: "Blogpflege"

Ein Rezept soll es sein, und nach all dem guten Weihnachtsessen poste ich vlt. mal etwas mit wenig Kalorien, dass trotzdem deftig und superlecker ist :)

Hähnchengulasch mit Sauerkraut

Das klingt vielleicht eigentümlich, aber es schmeckt wirklich gut und sogar meine wählerischen Minis essen es gern.

Ihr braucht also: ca. 300 Gramm Hähnchenbrust-Innenfilet (abwaschen und trockentupfen), 2 Paprika (rot, gelb oder orange, gern auch gemischt), 400 Gramm mildes Sauerkraut (abtropfen, ausdrücken) und eine Knoblauchzehe,
außerdem werden 500 ml Gemüsebrühe, sowie 2 ELTomatenmark benötigt,
und zum würzen nehmt Ihr 2 EL Paprikapulver (edelsüß), 1 TL Kümmel, Zucker, Salz und Pfeffer.

Das Fleisch wird in feine Stücke geschnitten und in etwas heißem Öl (Olive, Raps) goldbraun angebraten. Die Paprikas wascht Ihr, entkernt sie und würfelt beide, der Knoblauch wird abgezogen und in hauchdünne Scheiben geschnitten. Gebt beides zum Hähnchenfleisch in die Pfanne.
Das Tomatenmark, Kümmel und Paprikapulver kommt in die Pfanne. Nun lasst Ihr alles etwas anrösten, damit die Gewürze ihr volles Aroma entfalten und das Mark tomatisiert.
Ist dies geschehen, hebt Ihr das Sauerkraut unter, lasst es ganz kurz mitbraten und füllt alles mit Gemüsebrühe auf.
Schmeckt das Gulasch mit einer guten Prise Zucker, Salz und Pfeffer ab und lasst es nun etwa 20 Minuten einkochen.
Dazu einen frischen Salat, oder wer mag auch Kartoffeln und wenn man möchte, kann auch beim servieren ein wenig Creme Fraiche aufs Gulasch kommen.

Probiert es aus, und zum schneiden von Fleisch und Gemüse lege ich Euch die Messer von Chefkochmesser.de ans Herz. Dort findet Ihr für jeden Zweck das richtige Messer und könnt alles leicht wie Butter schneiden.

1 Kommentar:

  1. Ui. Das klingt lecker. Werde ich mal dran versuchen! Danke für's Rezept.

    AntwortenLöschen

Dieses Blog durchsuchen

Loveleybooks Buchfrage

Die Buchfrage von LovelyBooks